TSV Bad Wiessee folgt Warngau ins Halbfinale

Mit 2:1 setzt sich der TSV Bad Wiessee (in Blau) gegen den SC Wörnsmühl durch. © Georg Jackl
Mit 2:1 setzt sich der TSV Bad Wiessee (in Blau) gegen den SC Wörnsmühl durch.
© Georg Jackl

In der dritten Pokal-Runde war für den SC Wörnsmühl Schluss, der TSV Bad Wiessee folgt dem SV Warngau ins Gruppen-Halbfinale. Gar nicht erst angetreten ist der TSV Otterfing.

Der TSV Bad Wiessee ist dem SV Warngau als zweite Landkreis-Mannschaft in das Halbfinale des Toto-Pokals gefolgt. Der Kreisklassen-Aufsteiger setzte sich am Mittwochabend beim SC Wörnsmühl mit 2:1 durch. Damit treffen die Wiesseer in der Runde der letzten vier Teams der Gruppe Ost im Kreis Zugspitze am Mittwoch, 23. August, auf den SC RW Bad Tölz.

Gegen diesen ist der TSV Otterfing ausgeschieden, der zum Spiel aber nicht antreten konnte und damit kampflos gescheitert ist. Die Partie wurde mit 2:0 für Rot-Weiß gewertet. „Wir haben die Spieler nicht zusammengebracht, deshalb ist Tölz weiter“, erklärt Abteilungsleiter Dominik Urban.

Knott mit Doppelpack

Gespielt wurde hingegen in Wörnsmühl, wo sich der heimische SC den Gästen aus Bad Wiessee geschlagen geben musste. Christoph Knott brachte die Gäste nach einer guten halben Stunde in Front. „Der Gegner hat in den ersten 20 Minuten großen Druck entwickelt, dann sind wir besser ins Spiel gekommen und haben es nach der Führung auch kontrolliert“, sagt TSV-Trainer Jürgen Welker.

Nach dem Seitenwechsel legte Knott gleich seinen zweiten Treffer nach. Spannend wurde es noch einmal, als Marwane Rehaimi Wörnsmühl in der Schlussphase heranbrachte. Es blieb aber bis zum Schlusspfiff beim 1:2. „Nach dem 2:0 müssen wir das dritte Tor nachlegen. Wir sind drei Mal alleine vor dem Torwart gestanden“, sagt Welker. „Nach dem Anschlusstreffer war dann Wörnsmühl noch einmal motiviert.“

Das kam für SC-Trainer Sepp Riedl aber deutlich zu spät. „Nach gutem Start und zwei Chancen von Marijo Kraljic haben wir stark nachgelassen. Laufbereitschaft und Aggressivität haben gefehlt“, ärgert sich Riedl. „Erst nach dem Rückstand haben wir wieder mehr investiert und hätten fast noch den Ausgleich geschafft. Aber insgesamt war das zu wenig.“

Weiter geht es im Pokal bereits am Mittwoch, 16. August. Dann empfängt der SV Warngau im Gruppen-Halbfinale den ASC Geretsried. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

SC Wörnsmühl – TSV Bad Wiessee 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 (33.) Knott, 0:2 (57.) Knott, 1:2 (83.) Rehaimi.

Quelle: merkur.de, Text: Thomas Spiesl

Kommentare sind abgeschaltet.