Tischtennisabteilung

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage aus der Bevölkerung fasste sich im Jahre 1946 Herr Martin Kunath ein Herz und gründete den TTC Bad Wiessee als Unterabteilung des TSV.

Ab 1950 nahmen ca. 12 Aktive regelmäßig an Verbandsspielen teil. Dem anfänglichen Tatendrang war leider nur eine kurze Lebensdauer beschieden, denn schon 1953 musste der Betrieb wieder eingestellt werden. Kurioserweise waren es nicht sportliche Unzulänglichkeiten die dazu führten, sondern finanzielle Gründe. Die großen Entfernungen zu den gegnerischen Mannschaften waren von Vereinsseite nicht zu finanzieren; geeignete Privatfahrzeuge standen nicht zur Verfügung und so nahm das Schicksal seinen Lauf.

Die ungebrochene Nachfrage am Tischtennissport machte die Wiedergründung dieser Abteilung unter Herrn Alfons Mayer als Spartenleiter erforderlich. 1957 wurden bereits ca. 30 Aktive gezählt; 1959 schaffte man den Aufstieg in die B-Klasse mit 1-A-Spielern Martinus, Pospich und Pichler. Die Aktivenzahl kletterte auf etwa 50 Spieler und einen äußerst regen Spielbetrieb auf 5 Platten in der gemeindlichen Turnhalle. Zweimal war Bad Wiessee auch Austragungsort von Ranglistenturnieren.

Als unerbitterliches Fallbeil für den TTC erwies sich die Turnhallennachfrage: Wie bereits erwähnt, waren die Hallenbelegungskapazitäten längst an ihre Grenzen gestoßen; andere Abteilungen mussten kürzer treten und nachdem keine einvernehmliche Lösung gefunden werden konnte, war man 1981 letztendlich zur Einstellung des Spielbetriebes gezwungen.

Erst viele Jahre später hatten sich die Tischtennisspieler um Stefan Hagn neu formiert und gründeten den bis heute sehr erfolgreichen TTC Quirinus Bad Wiessee als eigenständigen Verein.